Ende Oktober flogen wir mit Qatar Airways über Doha nach Johannesburg. 19 Tage mit dem Mietwagen von Johannesburg nach Kapstadt lagen vor uns. Nach einem entspannten Flug übernahmen wir den Mietwagen und fuhren Richtung Norden zu unserer ersten Unterkunft.

Dort angekommen ging es auf die erste Pirschfahrt. Herrlich, diese Landschaft, diese Atmosphäre, die Tiere, die Farben, ich habe wieder einmal gemerkt: das hier ist mein liebster Kontinent.
Ich liebe Afrika! …und musste wieder an die Autorin Tania Blixen denken mit den Worten:“ Ich hatte eine Farm in Afrika …".
Die Pirschfahrt, auch "game drive" genannt, war sehr erfolgreich; wir konnten etliche Zebras, Gnus und sogar drei Nashörner beobachten und waren sehr nah dran, fast zu nah für meinen Geschmack. 

Nach 3 Nächten ging die Reise weiter nach Sabie, von dort kann man an einem oder zwei Tagen die komplette Panorama Route mit allen Highlights erkunden.
Von dort ging es weiter in die wunderbare Welt der Drakensberge – für mich persönlich das Schönste was Südafrika zu bieten hat! Natur pur!
Für die Drakensberge sollte man sich 2 – 3 Tage Zeit nehmen, um ausgiebig zu wandern oder einfach nur die schöne Lodge mit Aussicht auf diese spektakuläre Natur genießen.  

Nun folgte ein kurzer Stopp in Durban, um von dort nach Port Elizabeth zu fliegen.
Die Abgabe des Mietwagens in Durban und wieder Anmietung in Port Elizabeth ging problemlos über die Bühne und wir konnten direkt weiter fahren Richtung Knysna.
Dort haben wir 2 Nächte in einem wunderbaren Hotel verbracht und einfach mal die Seele baumeln lassen.

Nach dem Aufenthalt in Knysna ging es weiter Richtung Hermanus – der Heimat der Wale. Wir hatten Glück und konnten die grauen Riesen noch aus nächster Nähe, während einer wale watching Tour erleben.
Für Hermanus sollte man ebenfalls 2 Nächte einplanen, eine sehr hübsche kleine Stadt direkt am Meer.

Nun fuhren wir Richtung Stellenbosch – für Weinliebhaber ein besonderes Erlebnis. Die Stadt zeichnet sich aus durch kleine Cafés, Galerien, wunderbare Architektur – viele Häuser im Kap Holländischen Stil.
Auch hier sollte man ruhig 2 Nächte verweilen, um das lebendige Treiben in den engen Gassen von Stellenbosch am Abend zu genießen.

Zu guter Letzt - Kapstadt! Eine Stadt die man 1 x in seinem Leben gesehen und erlebt haben sollte. Um alles zu erkunden, benötigt man 3 Nächte: Tafelberg, Stadtrundfahrt, Robben Island etc.

Nach herrlichen 19 Tagen hieß es dann leider Abschied nehmen, Abschied von meinem Afrika.

Daniela Wannagat
Mehr Posts aus dieser Kategorie
Reiseblog
Mallorca - Schönheit im Mittelmeer
Mehr lesen
Reiseblog
Ungarn - Kurort Zalakaros
Mehr lesen
Reiseblog
USA – den Westen mit dem Wohnmobil erleben
Mehr lesen
Reiseblog
Österreich - Blumenstadt Tulln
Mehr lesen
Reiseblog
Seychellen - Ihr Traum vom Paradies
Mehr lesen
Reiseblog
Valencia - grün & sonnenbeschienen
Mehr lesen
Reiseblog
Österreich - der Berg ruft!
Mehr lesen